ega: frauen im zentrum

_savethedate400_00989705-b64c-4316-bd73-64a76ae15348.jpg

Freitag, 23. November 2018, 
Einlass: 18:00 Uhr Beginn: 18:45
Benefizabend "40 Jahre Wiener Frauenhäuser!"

im Festsaal des Wiener Rathauses
Eingang: Rathaus, Lichtenfelsgasse 2, Feststiege 2

Am 23. November begehen wir unser Jubiläum mit einer festlichen Benefizgala. Wir feiern, dass unsere Mitarbeiterinnen in diesen 40 Jahren tausenden Frauen und deren Kindern helfen konnten, sich aus einer Gewaltbeziehung zu befreien. Wir feiern, was in diesen 40 Jahren auch politisch erreicht und verändert werden konnte – und wir feiern auch, um auf den gerade stattfindenden Backlash gegen scheinbar bereits erkämpfte Frauenrechte aufmerksam zu machen.

Ehrenschutz: Bürgermeister Dr. Michael Ludwig

Eröffnung: Kathrin Gaál, Stadträtin für Wohnen, Stadterneuerung und Frauen,
sowie Martina Ludwig-Faymann, Vorsitzende des Vereins Wiener Frauenhäuser

Live-Acts: 
Academy Singers - www.academysingers.at

Viennese Ladies - www.vienneseladies.com

Lesung mit Schauspielerin Andrea Eckert - www.andrea-eckert.com

DELADAP Soundsystem - www.deladap.com

Fearleaders – Link zum Bericht auf derstandard.at

SKOLKA - www.skolkamusik.at

Buffet und Cocktailbar

Tickets für den Benefizabend sind in folgenden Kategorien verfügbar:
 150 Euro Förderticket, inklusive Live-Programm sowie Sitzplatz an einem Galatisch & Menü
25 Euro Benefizticket, inklusive Live-Programm

Tickets sind erhältlich:
1. auf www.oeticket.com und in allen oeticket-Verkaufsstellen
2. in Filialen der Erste Bank und ausgewählten Sparkassen sowie auf www.erstebank.at/ticketing

Ticketkauf unter 01/485 30 30 oder verein@frauenhaeuser-wien.at.

Battling_back.png

26. November 2018, 18.30 h
Battling backlash
Feministische Strategien gegen Cyber-Mobs & Anti-Genderismus

Referentinnen:
ANITA SARKEESIAN,
 Amerikanische Medienkritikerin, Bloggerin, Video- und Podcast-Macherin („feminist frequency“)
Sie hat weltweit Bekanntheit erlangt mit ihrer Youtube-Serie „Tropes vs. Women in Video Games“, einer mehrteiligen Analyse sexistischer Stereotypen in Videospielen.


BIRGIT SAUER,
 Genderforscherin und Professorin an der Universität Wien
In ihrer Forschung zu „Antigender as a Symbolic Glue“ untersucht sie Netzwerke und Mobilisierungen gegen Gender Studies und feministischen Aktivismus, die sich seit den 2000er-Jahren beschleunigt haben.

Moderation: ANGELIKA STRIEDINGER,
 Karl-Renner-Institut


Inhalt
„Anti-Genderismus“
ist ein politischer Kampfbegriff, der von rechtskonservativer und rechtspopulistischer Seite vorangetrieben wird. Seine Übersetzung findet dieser Begriff unter anderem in Hetze, Drohungen und Attacken gegen feministische Bloggerinnen, Journalistinnen, Politikerinnen und Künstlerinnen. Vor allem im Internet nehmen diese Aggressionen immer neue, schärfere Formen an und gewinnen zunehmend an Sichtbarkeit. Gleichzeitig finden aber auch feministische Aktivistinnen – online und offline – neue Mittel und Wege, sich dagegen zur Wehr zu setzen und den Backlash zu bekämpfen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Bucherwerb mit Autorinnensignatur,
sowie zum Gespräch bei Getränken.
Sprachen: Englisch und Deutsch mit Simultandolmetschung

In Kooperation mit der Foundation for European Progressive.

Source: http://ega.or.at/