FANTOMAS MONSTER

ÜBER STAATSTERROR UND SUPERHELDINNEN

Fantomas Monster
Teil 2: Fantomas gegen die Macht der Auslöschung

begleitet von einer Lecture der Aktivistin Parastou Forouhar

26. bis 30. Jänner, 20.00 Uhr

brut
Karlsplatz 5
1010 Wien

16 € / 12 € / 8 €

© Christine Miess

© Christine Miess

Ausgehend von den Erlebnissen der iranischen Aktivistin und Künstlerin
Parastou Forouhar erzählt Fantomas Monster von Gin Müller, Gorji Marzban und Jan Machacek von Erfahrungen mit realem Staatsterror, Widerstand und Flucht. Im Mittelpunkt des multimedialen Projekts steht die Comicfigur Fantomas als Sinnbild für einen rebellischen Geist, der in die Wirren von Politik, Korruption und Fiktion gerät.

Begleitet wird die Performance von einer Lecture der Aktivistin Parastou Forouhar über ihre künstlerische und politische Arbeit und einer Diskussion mit Wiener Exil-IranerInnen am 26. Jänner. Außerdem findet am 29. Jänner das Screening des Dokumentarfilms Tod in Teheran statt, der von der Ermordung der Eltern von Parastou Forouhar im Zuge der sogenannten Kettenmorde in den 1990er Jahren im Iran erzählt.


Die Comicfigur Fantomas steht im Zentrum des multimedialen Projekts als Sinnbild für einen rebellischen Geist, der zwischen Iran, Mexiko und Europa reist und in historische, real-politische und fantastische Ereignisse involviert wird.
Die Politthriller-Serie, Fantomas gegen die Macht der Auslöschung, basiert auf Archivmaterial und Erzählungen der Aktivistin Parastou Forouhar. Darin fährt die Künstlerin und Autorin wiederholt von Europa in den Iran, das Land, in dem ihre Eltern 1998 vom Regime umgebracht wurden. Gemeinsam mit Fantomas kämpft sie gegen die tödlichen Strategien der Auslöschung, des Verschwindens von Menschen und Erinnerungen im iranischen Gottesstaat. Die menschlichen SuperheldInnen geraten dabei immer tiefer in eine Welt der Wirren von politischer Realität, Korruption, Projektion und Fiktion.

Gin Müller Dramaturg, Performer, Queer-Aktivist, an der Schnittstelle von Performancekunst und politischem Aktivismus. Jan Machacek Bildhauer und Bühnenbilder, an der Schnittstelle von Medienkunst und Performance.
Gorji Marzban Naturwissenschaftler, Schriftsteller, Poet, Performer und Menschenrechtsaktivist.
Fantomas Monster ist die erste Zusammenarbeit der drei Künstler in dieser Konstellation gemeinsam mit dem transnationalen Schauspielensemble Edwarda Gurrola, Kaveh Parmas und Stefanie Sourial.

parastou-forouhar.de

 

© Parastou Forouhar, Jan Machacek